Plakette Austria

Der spielerische Zugang mittels eines Interviews mit einem Produkt aus der Lebenswelt der Schüler/innen soll Interesse am Thema Außenhandel wecken. Es wurde bewusst ein fiktives, aber mögliches „Made in Austria“-Produkt gewählt, um die notwendigen Außenhandelsbeziehungen aufzuzeigen. Schüler/innen erkennen die intensiven wirtschaftlichen Verflechtungen von Österreich mit dem Ausland, entsprechende wirtschaftspolitische, institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen und hinterfragen daraus resultierende Vor- und Nachteile für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt.

Schwerpunkt Außenhandel
Stichworte Außenhandel, Import, Export, Zoll, Absatzmarkt, Wirtschaftskammer
Dauer 1 UE
Schulstufe 7. Schulstufe

Kontext zur sozioökonomischen Bildung

Der spielerische Zugang mittels eines Interviews mit einem Produkt aus der Lebenswelt der Schüler/innen soll Interesse am Thema Außenhandel wecken. Es wurde bewusst ein fiktives, aber mögliches „Made in Austria“-Produkt gewählt, um die notwendigen Außenhandelsbeziehungen aufzuzeigen. Schüler/innen erkennen die intensiven wirtschaftlichen Verflechtungen von Österreich mit dem Ausland, entsprechende wirtschaftspolitische, institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen und hinterfragen daraus resultierende Vor- und Nachteile für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Methodisch wurde auch Wert auf einen sprachförderlichen und -sensiblen Zugang gelegt.

Konkretisierung des Themas

  • Anhand eines fiktiven Produkts wird die Notwendigkeit von Außenhandel aufgezeigt und die Vor- und Nachteile diskutiert
  • Einführung einiger Fachbegriffe zum Thema Außenhandel

Lehrplanbezug

Aktueller Lehrplan: Volkswirtschaftliche Zusammenhänge Österreich – Europa, Erkennen der weltweiten Verflechtung der österreichischen Wirtschaft.“

Neuer Lehrplan-Entwurf: Kompetenzbereich Entwicklungen am Wirtschaftsstandort Österreich - 3.8 Ursachen, Bedeutung sowie gesellschaftliche und ökologische Folgen der außenwirtschaftlichen Verflechtungen Österreichs mit der EU und der restlichen Welt erläutern.“

Groblernziel

Ausgehend von einem exemplarischen (aber fiktiven) Produkt verstehen, dass Außenhandel für jede Volkswirtschaft notwendig ist.