großes Einkaufszentrum von innen

Die Unterrichtssequenz führt in zwei Einheiten in die Grundlagen des Konsumentenschutzes ein und klärt anhand persönlicher Konsumerfahrungen aus der Lebenswelt der Jugendlichen paradigmatisch Rechte und Pflichten minderjähriger Konsumentinnen und Konsumenten.

Schwerpunkt Konsumentenschutz, Konsumentenrechte; Konsumentenpflichten
Stichworte Konsumentenrecht; Handynutzung; Geschäftsfähigkeit; Konsumfallen
Dauer 2 UE
Schulstufe 7. Schulstufe

Kontext zur sozioökonomischen Bildung

Die Unterrichtssequenz führt in zwei Einheiten in die Grundlagen des Konsumentenschutzes ein und klärt anhand persönlicher Konsumerfahrungen aus der Lebenswelt der Jugendlichen paradigmatisch Rechte und Pflichten minderjähriger Konsumentinnen und Konsumenten. Sie beurteilt kritisch die Handlungsweisen der beteiligten Akteure, klärt über Rechte, Pflichten und Beratungsmöglichkeiten durch den Verein für Konsumenteninformation (VKI) auf und verfolgt das Ziel einer kritischen, emanzipierten Konsumentenerziehung. Daher verfolgt sie kritische Zugänge zu den Inhalten und leitet zum mündigen Handeln an.

Konkretisierung des Themas

  • Benennung typischer Mängel von Pauschalreisen.
  • Vergleich von Beratungsleistungen des Vereins für Konsumenteninformation (VKI).
  • Reflexion der eigenen Konsumentenrolle.
  • Zusammenfassung gültiger Rechtsbestimmungen im Alltagsleben Minderjähriger und junger Erwachsener.
  • Zuordnung typischer Probleme von Konsumentinnen und Konsumenten zu möglichen Lösungsszenarios.

Lehrplanbezug

Erfassen von Möglichkeiten für die Wahrung von Verbraucherinteressen in der Marktwirtschaft.

Groblernziel

Pflichte und Rechte von Verbrauchern und Verbraucherinnen, besonders jugendlicher Konsumenten und Konsumentinnen.